DGLR-Weiterbildung: Flugregelungsfunktionen für unbemannte Luftfahrtzeuge

Unbemannte Luftfahrzeuge werden in Forschung und Industrie für vielfältigste Aufgaben eingesetzt. Aktuell dominieren Copter aufgrund ihrer einfachen Handhabung und der sehr präzise arbeitenden, bereits vorinstallierten Flugregelung. Für das Abfliegen von längeren Strecken oder bei längerer gewünschter Einsatzzeit haben Flächenflugzeuge, bedingt durch ihr physikalisches Prinzip der Auftriebserzeugung, deutliche Vorteile gegenüber Coptern.

Das Pixhawk Projekt stellt neben der Hardware des Flugsteuerungssystems auch den Open-Source-Autopiloten PX4 zur Verfügung. Dieser ist einfach zu konfigurieren und für eine Vielzahl von Flugmodellen anwendbar. Nichtsdestotrotz können anspruchsvolle Missionen nur dann effektiv und sicher geflogen werden, wenn passende Flugregler verwendet werden, welche die Charakteristika der Regelstrecke mitberücksichtigen. Hier setzt der Online Weiterbildungskurs an.

Der Kurs richtet sich an Ingenieur*innen und Wissenschaftler*innen, die Flächenflugzeuge als Drohnen einsetzen wollen. Erste Erfahrungen im Bereich der Flugmechanik und/oder Regelungstechnik sind vorteilhaft, aber nicht zwingend notwendig. Eine solide Wissensbasis in der Beschreibung und Behandlung dynamischer Systeme sollte vorhanden sein. Kenntnisse der Flugregelung oder vertiefte Kenntnisse in der Regelungstechnik werden nicht vorausgesetzt.

Weitere Informationen zum Programm und den Inhalten finden Sie hier.

Veranstaltungsort
Online
bis
Kontaktinformation

Constantin Rand
DGLR Weiterbildung

weiterbildung@dglr.de
+49 228 30805-20

DGLR-Weiterbildung: Flugregelungsfunktionen für unbemannte Luftfahrtzeuge