Umfrage und "Digitaler Dienstag": Mehr Künstliche Intelligenz im Mittelstand

Das Thema Künstliche Intelligenz hat viele Bereiche in Niedersachsen erreicht, so auch die kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Doch es bleibt noch viel Luft nach oben. Mithilfe einer Online-Umfrage möchte die Plattform Industrie 4.0 den aktuellen Stand von KI-Technologie bei den KMU in Deutschland ermitteln. Passend dazu hat das Mittelstand 4.0-Kompetenzentrum Hannover das neue Format „Digitaler Dienstag“ gestartet.

Umfrage zum aktuellen Stand der KI-Durchdringung in produzierenden Unternehmen

Das Bundeswirtschaftsministerium prognostiziert für den Zeitraum 2019 bis 2023 ein zusätzliches KI-induziertes Wachstum von 31,4 Milliarden Euro für das produzierende Gewerbe in Deutschland. Trotz dieser hohen Erwartung gibt es nur wenige kleine und mittlere Unternehmen, die bereits aktiv an der Entwicklung, Umsetzung und Integration von KI-Lösungen in ihrer Produktion arbeiten.

Die Umfrage „Künstliche Intelligenz im Mittelstand“ soll eine Erhebung des aktuellen Stands von KI-Technologien in produzierenden KMU ermitteln. Initiiert ist sie von der Plattform Industrie 4.0 (gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung). Das Institut für Produktionsmanagement, Technologie und Werkzeugmaschinen der TU Darmstadt führt die Befragung mit Unterstützung des VDMA durch.

An der Umfrage können Sie online teilnehmen. Sie ist bis zum 31.12.2020 freigeschaltet. Die Bearbeitungszeit soll ca. 15 Minuten betragen.

Mit uns digital! startet neues Format „Digitaler Dienstag“

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Hannover „mit uns digital!“ möchte neue Ideen und Entwicklungen sowie Wissenswertes auf den Punkt bringen. Aus diesem Grund ist Anfang November das neue Format „Digitaler Dienstag“ gestartet worden. Künftig wird jeden Dienstag ein neuer Beitrag rund um das Thema Digitalisierung und KI unter mitunsdigital.de/aktuelles zu finden sein. Das Thema des ersten Blogbeitrags lautet „Mit KI zur intelligenten Werkzeugmaschine“.

Quelle: Pressemitteilung, 11. November 2020, Digitalagentur Niedersachsen