MTU Aero Engines veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht – Eine „Mission Zero“ als zentrale Ambition des Unternehmens

Fliegen ohne Emissionen – ist das möglich? Es ist diese Vision, die die MTU Aero Engines, Deutschlands führenden Triebwerkshersteller, antreibt. Wie das Unternehmen dieses ambitionierte Ziel erreichen will, zeigt der auf sustainability.mtu.de erschienene Nachhaltigkeitsbericht 2019. Herzstück bildet die Technologie-Roadmap Clean Air Engine Agenda. Sie stellt bei der Produktentwicklung klare Ziele für den Klimaschutz und die Reduzierung des Fluglärms in den Mittelpunkt. „Die Krise durch die Coronavirus-Pandemie zeigt uns einmal mehr, dass verantwortungsvolles und entschlossenes Handeln wichtig ist. Wir arbeiten weiter an notwendigen Veränderungen für eine nachhaltigere Zukunft und bleiben zuversichtlich, dass wir dabei viel erreichen können“, betont MTU-CEO Reiner Winkler.

Die MTU ist sich ihrer Verantwortung in Zeiten des fortschreitenden Klimawandels bewusst: „Wir wollen das Ziel aus dem Pariser Klimaabkommen unterstützen, die Erderwärmung bis 2050 auf unter zwei Grad Celsius zu begrenzen“, unterstreicht Winkler. Der Bericht dokumentiert daher die neuen, zum Teil revolutionären Antriebskonzepte der MTU, die emissionsfreies Fliegen möglich machen. Unter anderem arbeiten die Experten der MTU daran, die Brennstoffzelle für die Luftfahrt nutzbar zu machen.

Beim Thema Nachhaltigkeit hat die MTU nicht nur das Produkt im Blick: Als produzierendes Unternehmen und Arbeitgeber von fast 11.000 Mitarbeitern handelt sie verantwortungsvoll in allen wesentlichen Bereichen. Welche Fortschritte sie 2019 beim Umweltschutz an den Standorten, in der vorgelagerten Wertschöpfung beim Lieferantenmanagement oder hinsichtlich einer innovativen und vielfältigen Arbeitswelt für ihre Mitarbeiter erzielt hat, ist im neuen Report detailliert dargestellt. Dabei legt das Unternehmen über sein Engagement Rechenschaft nach bewährten internationalen Standards ab: Global Reporting Initiative und die Prinzipien des UN Global Compact.

Neben dem Pariser Klimaziel setzt sich die MTU für die globalen Entwicklungsziele der Vereinten Nationen ein, die SDGs aus der Agenda 2030. Anhand konkreter Projekte und Beispiele illustriert der Nachhaltigkeitsbericht den vielfältigen Beitrag zu relevanten SDGs, darunter Klimaschutz, Innovation, nachhaltiges Wirtschaftswachstum oder Gleichberechtigung. Damit zeigt er, wie sich erfolgreiches wirtschaftliches Handeln mit Nachhaltigkeit in Einklang bringen lässt.

Quelle: Pressemitteilung, 22. Juni 2020, MTU Aero Engines

 

 

Kontakt

Markus Wölfle
MTU Aero Engines

+ 49 (0)89 14 89-83 02
Markus.Woelfler@mtu.de
www.mtu.de