ZIM Erfolgsbeispiel: Saubere Luft dank Holz-Filtermatten

Noch vor Kurzem konnte niemand ahnen, dass ein Virus einen Großteil der Flugzeuge am Boden halten könnte.

Der innovative Filter der Gustav Wilms OHG kann zur verbesserten Luftreinigung beitragen: Er reinigt die Luft nachweislich von Bakterien und Viren, ohne selbst mit der Zeit zu verkeimen.

Grundlage dieser Luftfilterung ist eine HygieneHolz-Spänematte, die durch ihre antibakteriellen Eigenschaften in der Lage ist, die Keim- und Virenbelastung insbesondere in Umluftsystemen zu minimieren. Eine Luftfilterung mittels der wirksamen lnhaltsstoffe von Kiefernkernholz sehen auch die Wissenschaftler als zukunftsträchtige Alternative zu konventionellen Systemen, insbesondere im Luftfahrtbereich.

Die HygieneHolz-Luftfiltermatte wurde im Forschungsprojekt „Untersuchungen zum Einsatz von Holzprodukten zur Entkeimung von Luft“ erarbeitet. Dieses Forschungsprojekt wurde im Rahmen des Förderprogrammes ZIM-Kooperationsprojekte durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie gefördert. Ziel des Projektes war es, eine praktisch anwendbare Luftfilterform zu finden, die allein durch die Wirkung des keimabbauenden Kiefern-Kernholzes eine Reduzierung der Mikroorganismen in Luftströmungen erreicht.

Detaillierte Informationen zum Projektverlauf, der Wirkungsweise und Forschungsergebnisse finden Sie in den PDF-Dokumenten in unserem Downloadbereich und auf der Website der Gustav Wilms OHG.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Horst Rademacher, +49 (0)170 / 79 25 04 5, h.rademacher@wilms.com

 

 

Kontakt

Heinrich Wilms
Gustav Wilms OHG

+49 5427 / 9423- 20
h.wilms@wilms.com
www.wilms.com